Wenn Firmen im Ausland sündigen

Sollen sich Schweizer Unternehmen auch hierzulande verantworten müssen, wenn sie im Ausland Menschenrechte verletzen? Darum geht es bei der Konzernverantwortungs-Initiative. Der Nationalrat befürwortete im Juni eine abgeschwächte Form der Initiative. Derzeit berät der Ständerat den Gegenvorschlag vertieft. Wirtschaftsvertreter befürchten einen «internationalen Alleingang», der die Standortattraktivität schwäche und die Konzerne aus dem Land vertreibe.

Nun legen die Initianten ein Rechtsgutachten vor, um den Widerstand der Wirtschaft zu brechen. Der Schluss der 39-seitigen Studie: Von einem Alleingang der Schweiz könne keine Rede sein. Selbst mit dem Gegenvorschlag wäre die Schweiz weniger streng als vergleichbare Länder.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel in der Luzerner Zeitung.

Guest Author