Hilfswerke kritisieren die häufige Verletzung der Menschenrechte

Hilfswerke haben bei 32 Schweizer Firmen die Verletzung von Menschenrechten oder Umweltstandards festgestellt. Die Dunkelziffer soll deutlich höher sein.

Fast einmal pro Monat ist gemäss einer Analyse von Hilfswerken ein Schweizer Konzern im Ausland in die Verletzung von Menschenrechten oder Umweltstandards verwickelt. Brot für alle und Fastenopfer haben laut eigenen Angaben in den letzten sechs Jahren mindestens 64 Vorfälle festgestellt.

Mehr Informationen finden sich hier.

Guest Author